Download e-book for kindle: Der soziale Rezipient: Medienrezeption als gemeinschaftliche by Mathias Weber

By Mathias Weber

ISBN-10: 3658087471

ISBN-13: 9783658087470

ISBN-10: 365808748X

ISBN-13: 9783658087487

Anhand einer Synthese sozial-, geistes-und kulturwissenschaftlicher Literatur sowie mithilfe einer Kombination qualitativer und quantitativer Befragungen untersucht Mathias Weber, wie das Zusammenspiel von Freundeskreis und Mediennutzung Jugendlichen die Auseinandersetzung mit ihrer Identität und somit die Bewältigung der zentralen Entwicklungsaufgaben der Adoleszenz erleichtert. Besonders das Medienrezeptionshandeln Jugendlicher ist in hohem Maße in die Interaktion ihrer Freundeskreise eingebunden. In der gemeinsamen Nutzung und im Gespräch über Medieninhalte reflektieren Jugendliche die Herausforderungen ihres Alltags und testen neue Verhaltensmuster aus.

Show description

Read Online or Download Der soziale Rezipient: Medienrezeption als gemeinschaftliche Identitätsarbeit in Freundeskreisen Jugendlicher PDF

Similar german_15 books

Download PDF by Joachim Kirchner: Wohnungsversorgung für unterstützungsbedürftige Haushalte:

Die Zahl der Sozialwohnungen wird von Jahr zu Jahr geringer: In den alten Bundesländern betrug ihre Zahl 1978 noch 4,2 Mio. (alle Förderungswege); 2002 gab es schätzungsweise nur mehr 2,1 Mio. förderrechtlich gebundene Wohnungen. Durch das Auslaufen der Sozialbindungen wird die Zahl der Sozialwohnungen vermutlich auch in Zukunft abnehmen.

Risiko Energiewende: Wege aus der Sackgasse - download pdf or read online

Der Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie in Deutschland wurde im Sommer 2011 im Eiltempo beschlossen. Jetzt zeigt sich, dass es keinen realistischen Plan für den Umbau der Energieversorgung in der vorgesehenen Frist von zehn Jahren gibt. Für die Umstellung unserer gesamten Stromversorgung und damit unserer Wirtschaft ist der Zeitraum zu kurz.

Download PDF by Peter Halfar: Spannungen in Gletschern: Verfahren zur Berechnung

In diesem Buch wird zum ersten Mal eine bislang unbekannte allgemeine Lösung der zuverlässig bekannten Spannungsbedingungen vorgestellt. Diese allgemeine Lösung bildet eine zuverlässige und neue Ausgangsbasis, um bei Spannungsberechnungen weiter zu kommen als bisher. So lassen sich annähernd realistische Lösungen finden trotz eines immer wiederkehrenden difficulties: der Informationsdefizite, die wegen der schwierigen Erkundung von Gletschern unvermeidlich sind.

Get Klimawandel und Sicherheit in der Arktis: Hintergründe, PDF

Golo M. Bartsch betrachtet die sicherheitspolitischen Auswirkungen des Klimawandels in der Arktis auf in der deutschsprachigen Forschung bislang einmalige Weise. Aus einem interdisziplinären Blickwinkel verbindet er aktuelle natur- und gesellschaftswissenschaftliche Erkenntnisse zum tiefgreifenden Wandel des Hohen Nordens miteinander und vergleicht politische Strategien der acht Anrainerstaaten, der NATO und der ecu.

Additional info for Der soziale Rezipient: Medienrezeption als gemeinschaftliche Identitätsarbeit in Freundeskreisen Jugendlicher

Example text

177). Der Effekt konnte immer wieder empirisch aufgezeigt werden, wenn auch in wechselnder Stärke (vgl. bspw. Iyengar und Kinder 1987, S. 58–59). Jedoch üben persönliche Gespräche hier ebenfalls einen wichtigen, wenn nicht sogar den größeren Einfluss darauf aus, wie die Wichtigkeit einzelner Themen in der Bevölkerung eingeschätzt wird (vgl. bspw. Brosius und Weimann 1996, S. 570–575) - zumindest mit Blick auf die persönliche (im Vergleich zur gesellschaftlichen) Themenrelevanz und mit Blick auf konkrete sowie direkt erfahrbare Themen (vgl.

30; Hund 1976, S. 164; Rogers und Kincaid 1981, S. 55–57; Früh und Schönbach 1991, S. 31–37; Burkart und Hömberg 1997, S. 85; Hickethier 2003, S. 54–55). Die kommunikationswissenschaftliche Modellbildung scheint dementsprechend mit Blick auf die soziale Gruppe bereits Anfang der siebziger Jahre ausgereift - zumindest im Rahmen dessen, was Strukturmodelle des gesamten Kommunikationsprozesses leisten können, ohne sich in Kleinteiligkeit zu verlieren. Es soll nun versucht werden, die in den verschiedenen Kommunikationsmodellen angedachten Einflüsse der sozialen Gruppe auf den Mediennutzungsund -wirkungsprozess neu zu systematisieren und zu ergänzen.

80–82). Mehr noch als diese selektive Zuwendung und Wahrnehmung waren es jedoch persönliche Gespräche über Politik und insbesondere die Anschlusskommunikation über politische Medieninhalte, die entsprechend der Interpretation von Lazarsfeld, Berelson und Gaudet die persuasive Wirkmacht der Massenmedien in die Schranken wiesen. Persönliche Gespräche über Politik und Medien mit Freunden, Bekannten und innerhalb der Familie stellten demnach für die Befragten eine wesentlich einflussreichere Quelle politischer Information und Meinung dar, als die massenmedialen Inhalte selbst (vgl.

Download PDF sample

Der soziale Rezipient: Medienrezeption als gemeinschaftliche Identitätsarbeit in Freundeskreisen Jugendlicher by Mathias Weber


by Joseph
4.4

Rated 4.92 of 5 – based on 6 votes